Bistum Aachen - Bischöfliches Generalvikariat- Hauptabteilung Pastoral / Schule / Bildung - Abteilung Erziehung und Schule
http://erziehungundschule.kibac.de/religionsunterricht/index.html
Logos_Abteilung1.4

Religionsunterricht an öffentlichen Schulen

Im Gebiet des Bistums Aachen werden zur Zeit 174.097 Schülerinnen und Schüler in Katholischer Religionslehre unterrichtet. Der Religionsunterricht wird von 3854 Lehrerinnen und Lehrern erteilt.

Der Religionsunterricht ist ein ordentliches, versetzungsrelevantes Unterrichtsfach, das durch das Grundgesetz der Bundesrepublik Deutschland (Art. 7, Abs. 3)garantiert wird. Er unterliegt der staatlichen Schulaufsicht und wird in Übereinstimmung mit der Lehre der Kirche erteilt. Die Kirche hat den Inhalt und die Ziele des katholischen Religionsunterrichts zu verantworten.

Der Religionsunterricht ist damit konfessionell profiliert. Ein bekenntnisneutraler Religionsunterricht kann nur Sachinformationen über die verschiedenen Religionen geben. Für einen lebendigen persönlichen Bildungsprozess in existentiellen Fragen ist das zu wenig.

In der jüngsten Veröffentlichung zum Religionsunterricht betonen die deutschen Bischöfe, dass der katholische Religionsunterricht nicht neutral sein will und muss, sondern dass er in der Begegnung mit Glaubensüberzeugung und Glaubenspraxis gültige Lebensorientierung vermitteln kann.“ (Argumente für den Religionsunterricht, 2008)

Der Religionsunterricht muss sich unter heutigen Bedingungen vor allem drei Aufgaben stellen:

  • der Vermittlung von strukturiertem und lebensbedeutsamem Grundwissen über den Glauben der Kirche
  • dem Vertrautmachen mit Formen gelebten Glaubens und
  • der Förderung religiöser Dialog- und Urteilsfähigkeit.

(Der Religionsunterricht vor neuen Herausforderungen, 2005, S.18)

 

(siehe auch die Homepage vom Verband der katholischen Religionslehrerinnen und Religionslehrer an Gymnasien im Bistum Aachen)

 
Test